*

Wissenswertes

 

Die Kleiderkiste Füssen feierte 20-Jähriges!

Wie 1993 alles begann…..

Vor zwanzig Jahren setzten sich engagierte Frauen zusammen und gründeten AKIA, einen Arbeitskreis zur Integration der Aussiedler, die damals in großer Zahl im Ostallgäu eintrafen. Viele von ihnen mit oft nur einem Koffer und kaum Bekleidung. Dieser Situation wollte man begegnen. So entstand die Idee mit der Kleiderkammer, die später in Kleiderkiste umbenannt wurde.

Die ersten Annahmen und Ausgaben fanden in einer alten Baracke der Bundeswehr statt, im heutigen Venetianerwinkel. In den Wintermonaten war es oft sehr kalt, denn die Baracke konnte nicht beheizt werden. Der damalige Bürgermeister Dr. Paul Wengert half ganz unbürokratisch aus der Not mit einer Gasheizung. So ließen sich die frostigen Temperaturen besser überstehen.

Als bekannt wurde, daß die Baracke vor dem Abriß stand, stellte man Räume im Untergeschoß des ehemaligen Landratsamtes zur Verfügung. Der Zulauf vergrößerte sich, unser Bekanntheitsgrad auch, weil immer mehr Interessierte den Weg in die Kleiderkiste fanden. Also bekamen wir von der Stadt Füssen die restlichen Räume und damit erheblich mehr Platz.

Mit Stolz können wir heute auf „unsere“ Kleiderkiste schauen, die sich aus bescheidenen Anfängen mit viel Einsatz und Fleiß zu einer sehr gut angenommenen Einrichtung entwickelt hat.

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail